Randen-Chips


Randen-Chips

Die rote Rübe eignet sich bestens, um daraus frische Chips selber zu machen. Man knabbert auch gesünder, da auf Zusatzstoffe verzichtet und gesundes Fett verwendet wird. Die Rande ist ein wahres Superfood. Es fängt an bei dem hartnäckig färbenden Randensaft. Dieser enthält Betain, welches das Herz schützt, die Verdauungsorgane schützt. Die Rande enthält zudem jede Menge Vitamine und Mineralien. Mit hochwertigem Olivenöl und seinem hohen Anteil an Antioxidantien im Ofen zubereitet ergibt diese Kombo einen leckereren und gesunden Snack zu jedem Apéro. Einfach zubereitet: deine Gäste werden es lieben!

ZUBEREITUNGSZEIT: 10 Minuten

ZUTATEN für 4 Personen:

2-4 rohe Randen
3 Esslöffel gutes Olivenöl (unser reinsortiges Coratina eignet sich hervorragend)
Fleur de Sel

ZUBEREITUNG:

  1. Backofen auf 140 °C vorheizen (Umluft).
  2. Randen schälen. Anschliessend in hauchdünne Scheiben schneiden. Je dünner sie sind, desto schneller werden sie knusprig. Mit dem Gemüsehobel werden die Randen etwa besonders dünn.
  3. In einer grossen Schüssel die Randenscheiben mit dem Olivenöl und etwas Fleur de Sel vermengen. Da das Olivenöl (vor allem reinsortiges Coratina) als Gewürz funktioniert, muss nicht sehr viel Salz verwendet werden.
  4. Scheiben auf ein mit Backpapier belegtes Blech verteilen und im Ofen 40 Minuten trocknen lassen. Nach 25 Minuten einmal vorsichtig die Blätter wenden. Ofentür mit einer Holzkelle leicht offen halten, damit die Feuchtigkeit entweichen kann. Die Zeit hängt davon ab, wie knusprig die Chips sein sollen. Daher zwischendurch immer mal in den Backofen schauen und testen. Chips herausnehmen und ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Danach servieren.

Tipp: Randensaft färbt extrem. Wer nach dem Schälen nicht tagelang rotgefärbte Finger haben möchte, sollte Gummihandschuhe bei der Zubereitung tragen.