Fave e cicoria


Fave e cicoria

Fave (welche bei uns Saubohnen genannt wird und delikater sind als der Name vermuten lässt) hat eine kurze Saison (Mai bis Juli) und daher bekommt man diese köstliche Hülsenfrucht bei uns oft nur getrocknet oder tiefgefroren. Sie sind reich an Proteinen und eine gesunde Zutat der vegetarischen und veganen Küche. Als Prüree, wie von uns hier vorgestellt, eignet sie sich hervorragend als Beilage oder mit Cicoria (italienischer Chicorée) oder anderem saisonalen Gemüse und einem Stück Toast serviert und mit Olivenöl verfeinert als Vorspeise der anderen Art. Bei uns ist die Saubohne wenig bekannt, doch in den Küchen von Ländern wie Italien, Spanien, Marokko oder des Nahen Ostens gehört sie zu den landestypischen Spezialitäten.

ZUBEREITUNGSZEIT: 60 Minuten

ZUTATEN für 4 Beilagen/ Vorspeisen:

200 g getrocknete Fave (Saubohnen)
300 g Cicoria (italienischer Chicorée)
½ Zwiebel
1 dl Olivenöl
Salz

ZUBEREITUNG:

  1. Getrocknete Fave (Saubohnen) ca. 1h in kaltes Wasser einlegen.
  2. Zwiebel schälen und eine Hälfte für die Bohnen bereitlegen (die Zwiebel muss nicht gehackt werden).
  3. Bohnen aus dem kalten Wasserbad abgiessen. Genügend Wasser erhitzen (damit die Bohnen ebenso bedeckt kochen können) und mit der halben Zwiebel ca. 60 Minuten bei niedriger Temperatur weichkochen lassen.
  4. In der Zwischenzeit Cicoria waschen und rüsten (in Stücke reissen oder schneiden) und im Salzwasser ca. 5 Minuten kochen.
  5. Wenn die Bohnen weich sind, mit einem Löffel von Hand oder mit dem Stabmixer die Bohnen und die Zwiebel pürieren. Mit etwas kräftigem Olivenöl und Salz würzen und abschmecken.
  6. Pro Portion eine Scheibe Brot toasten und danach auf einem Teller mit Fave und Cicoria servieren.
  7. Grosszügig mit Olivenöl beträufeln und servieren.